Generationen von Kölner BürgerInnen verbinden mit dem Aurora-Sonnenstern den Deutzer Hafen. Das größte Kölner Sanierungs- und Neubauprojekt wird in den nächsten Jahren das Bild der Stadt nachhaltig verändern. Die Silhouette des rechtsrheinischen Hafengebietes wird durch die markanten Mühlengebäude weiterhin geprägt. Nachhaltiges Bauen steht im Fokus. Ein interessanter Mix aus Wohnen, Arbeiten und Freizeit lässt ein spannendes Lebensumfeld entstehen. Etwa 6.000 Arbeitsplätze und Wohnungen, Schulen, Kitas, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten für ca.7.000 Neubürger werden in den nächsten Jahren wachsen.

Feuerleiter an der Ellmühle zum Sonnenstern Baustelle Deutzer Hafen Industrieromantik

Das Bild des Hafens und sein Umfeld ändert sich ständig und eröffnet neue Perspektiven. Schäng und weitere KollegInnen führen Euch baubegleitend und öffnen Türen.

• Was versteht die Stadt Köln unter nachhaltigem Bauen?
• Wo entstehen neue Gebäude, was wird saniert und was steht unter Denkmalschutz?
• Werden der neu entstehende Wohnraum bezahlbar?
• Wo entstehen Parks, Freizeitanlagen, Schulen, Kitas?
• Kann man hier künftig einkaufen, oder wird das ein Wohnghetto?
• Wie ist die Anbindung an den Nahverkehr geplant?
Diese und viele weitere Fragen bewegen jetzt schon die Bürger. In unserer Tour erweitern wir den Wissenshorizont.

Tour zu Fuß ca. 1,5 Std. » Jetzt buchen und reservieren
Wir gehen zu den wichtigsten Baustellen, erleben eine Panorama-Übersicht und zeigen was noch alles geplant ist.

Tour per Rad ca. 1,5 Std. » Jetzt buchen und reservieren
Wir umrunden das Hafengebiet per (eigenem) Fahrrad und halten an markanten Punkten.

Treffpunkt: Wasserstand Informationscontainer, nähe Drehbrücke oder an der Drehbrücke

Für beide Touren ist solides Schuhwerk und Kleidung angebracht. Aus Sicherheitsgründen können wir nur Personen ab 14 Jahren und keine Haustiere mitnehmen.

Anreise:
Stadtbahn: Linie 7, Haltestelle Drehbrücke
Rad oder Auto: Siegburger Straße/Alfred-Schütte-Allee 50.927921, 6.974989
Am Treffpunkt sind nur sehr eingeschränkte Parkmöglichkeiten

Projekt Deutzer Hafen
Ausschnitt des Stadtmodells, Deutzer Hafen mit Blick nach Norden Richtung Deutz